Was ist Eutonie?

Eutonie – für mehr Wohlbefinden und Lebensfreude

Gerda Alexander entwickelte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Übungsweisen für den Körper, die dazu dienen, Spannungen auszugleichen und Beweglichkeit zu erhalten oder zu verbessern.

Das Wort Eutonie setzt sich zusammen aus dem griechischen eu – gut, wohl, angemessen und tonos – Spannung, Stimmung.

Eutonische Übungsweisen leiten Sie zu körperlichem Spürsinn und zu körperlicher Aktivität an. Sie lernen sich selbst auf neue Weise kennen und erweitern Ihr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

Eutonie-Übungen verändern und harmonisieren z.B. die Atmung, den Blut- und Lymphkreislauf, den Stoffwechsel sowie den Tonus von Muskel- und Bindegewebe. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche wird dabei positiv angesprochen und beeinflusst.