Prävention mit Eutonie

Mit der Vereinbarung zwischen dem Berufsverband DEBEGA und verschiedenen Krankenkassen ist ein Schritt getan zu einer offiziellen Anerkennung.

Hier haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zu den Vereinbarungen mit der Securvita und der Bergischen Krankenkasse zusammen gestellt:

Die Vereinbarung mit der Securvita enthält die Bedingungen für die Durchführung von 8 Eutonie-Einheiten:

  1. Die Kursleiter/innen sind Mitglieder des Berufsverband DEBEGA und haben durch Fortbildung das Zertifikat für Eutonie-Prävention erlangt.
  2. Methodischer Aufbau der Kurse und verantwortliche Weitergabe der Eutonie G. A.
  3. Praktischer Bezug zum Alltag der Teilnehmer/innen
  4. Vermittlung von Selbsterfahrung und Reflektion
  5. Evaluation durch Fragebögen

Am Ende der Prävention erhalten die Kursteilnehmer/innen eine CD mit Anleitungen zum selbständigen Üben.

Bei der Securvita KK und der Bergischen KK erhalten Versicherte bis zu 120 € Zuschuß bei einer Kursgebühr von 160 €. Den Link der Bergischen KK dazu finden Sie hier.

Andere Krankenkassen sind bereit, die Eutonie in ihre Präventionsangebote aufzunehmen.
Leider hat der Spitzenverband der Krankenkassen eine Anerkennung der Methode Eutonie Gerda Alexander bislang noch nicht zugestimmt – mit dem Verweis auf den fehlenden wissenschaftlichen Beweis ihrer Wirksamkeit.

Die Eutonie versteht einen Lernprozess (Pädagogik) als Heilung, eine Heilung (Therapie) als Lernprozess.
Gerda Alexanders empirische Erfahrungen und methodischen Grundlagen sind inzwischen weitgehend wissenschaftlich bestätigt worden – z.B. von Hirnforschung, Faszienforschung und Studien rund um “Achtsamkeit”